presseexperte

Autoren-Archive: presseexperte

18. Februar 2018

Die Branchenprominenz gibt sich beim OMKO die Türklinke in die Hand

Am 8. und 9. September 2018 warten 18 hochspezialisierte, top-erfolgreiche Speaker auf alle Interessenten.

Der OMKO 2018, das Branchenevent zum Abschluss der Sommersaison des turbulenten Jahres 2018, bringt die Teilnehmer noch einmal in die Pole Position des Wissensvorsprungs!

Man lernt die neuesten digitalen Trends – erprobt und sofort umsetzbar
Die Teilnehmer haben grandiose Netzwerkmöglichkeiten – hier werden die Partnerschaften geschlossen
Alle Interessenten sind ganz vorne dabei – der OMKO ist wie kein anderes Event auf Tuchfühlung mit den Speakern

Die Anfragen zeigen, dass es ein großes Interesse gibt und der OMKO sicher wieder frühzeitig ausverkauft sein.

Jetzt gibt es die Tickets jetzt noch zum Frühbucherpreis!

Der OMKO ist der Branchentreff des Onlinemarketings

Oliver Pott war schon einer der Speaker des letzten OMKO und ist auch heuer wieder mit dabei

Was erwartet die Teilnehmer auf dem OMKO 2018?

Eine gute Frage und eine knackige Antwort:

Die besten Speaker des Jahres teilen ihr Wissen live on stage:

Prof. Dr. Oliver Pott
Ralf Schmitz
Gunnar Keßler
Eric Promm
Oliver Schmuck
André Loibl
Ulrich Eckardt
Daniel Dirks
Sam Hänni
Uwe Rieder

Und viele weitere mehr!

Der OMKO wird wieder zum Branchentreff im Onlinemarketing

Alle Speaker zeigen auf der Bühne die Perlen ihres Online Marketing Wissens – ganz ohne Pitch!

Außerdem stehen den Besuchern in den Pausen nicht nur die Speaker, sondern 200 handverlesene Teilnehmer für ein Networking der Sonderklasse zur Verfügung. Gerade auf dem OMKO werden Kontakte geknüpft, vertieft und neue Geschäfte geschlossen.

Wer das verpasst, ist selber schuld!

Viele haben sich schon angemeldet, vor allem die, die bereits auf dem letzten OMKO waren und die vielen Vorteile des Onlinemarketingkongresses kennengelernt haben und sie zu schätzen wissen.

Einen ganz besonderen, sagenumwobenen Speaker darfst Du keinesfalls verpassen.

Wer das ist? Das ist der “geheime” Überraschungsgast des OMKO!

14. Februar 2018

Der Onlinemarketingkongress OMKO geht in die Planungsphase

Echte Case Studies im Onlinemarketing, verblüffende Erfolgsgeheimnisse des Internetmarketings und viele Interessierte mittendrin. So präsentiert sich der OMKO 2018 mit einem fantastischen Line-up:

Prof. Dr. Oliver Pott – sonst auf keiner Bühne in Deutschland zu sehen!
Ralf Schmitz – Der deutsche Affiliate König mit dem geiIsten Business der Welt!
Eric Promm – Klassenbester in der tiefenpsychologischen Trigger-Dominanz

Und das sind nur die ersten drei der 18 Hochkaräter, die dieses Jahr den

OMKO am 8. und 9. September 2018 in Ingolstadt

zu einem Feuerwerk der Extraklasse machen.

Der Onlinemarketingkongress OMKO findet im Spätsommer statt

Viele Interessenten haben schon einmal einen Blick auf die aktuelle Teilnehmerliste geworfen: Es gibt nur 200 heiß begehrte Tickets! Letztes Jahr waren die Tickets weit vor dem Event bereits ausverkauft.

Jetzt gilt es: Viele Interessenten warten auf den Onlinemarketingkongress OMKO

Der OMKO, der Onlinemarketingpreis findet wieder statt

Man sollte sich bereits jetzt sein Ticket zum absoluten *Frühbucher-Tiefstpreis* buchen.
Denn eines ist ja klar: Günstiger wird´s nicht und weg ist weg.
Wenn die Tickets ausverkauft sind, heißt es draußen warten. Jeder spart jetzt fantastische 100 Euro gegenüber dem Normalpreis – da heißt es zugreifen!

Die Speaker sind das Eine. Und mal unter uns: Sie sind weltklasse. Das andere sind aber die vielen Kontakte, die jeder Internetmarketer hier knüpfen kann. Und die sind wertvoller als Gold und Diamanten.

Letztes Jahr wurden gerade in den Pausen die interessantesten Geschäfte vereinbart – Da heißt es einfach dabei sein!

Alle Interessenten, Onlinemarketer und Internetmarketer sollten sich jetzt ein Ticket zum Supersonderpreis sichern.

11. Februar 2018

Endlich im Ruhestand: Die große Freiheit – Fluch oder Segen?

Während der Berufstätigkeit sind Führungskräfte in ihren persönlichen Freiheiten oftmals deutlich eingeschränkt. Um die Unternehmensziele zu erreichen, arbeiten sie nach einem straffen Projektplan, der sie oftmals in ein enges Korsett zwängt. Diese zeitlichen Taktvorgaben gehen mit dem Eintritt in den Ruhestand urplötzlich verloren. Plötzlich gibt es keine Unternehmensvorgaben mehr, und sie sind in ihrem Handeln vollkommen frei. Ob diese Freiheit nun Fluch oder Segen bedeutet, hängt aber von der Einstellung des einzelnen ab.

Während des Berufslebens sind Führungskräfte mit Personalverantwortung durch ihr Unternehmen, die Gesellschaft, durch Gesetze, Berufsgenossenschaften etc. vielen Regeln unterworfen. Diese Vorgaben geben uns zwar eine Alltagsstruktur – wir wissen, was wir tun sollen- sie stellen für sehr viele Führungskräfte aber auch ein Korsett dar, in welches sie sich hineingezwängt fühlen. Im nachberuflichen Leben fällt dies alles nun weg. Wir werden nicht mehr fremdgesteuert, sondern haben die Chance, unser Leben selbst zu gestalten. Freiheit bedeutet einerseits frei zu sein von Mustern und Strukturen und andererseits aber auch zu wissen, wohin man gehört: Denn Zugehörigkeit macht frei. Letzteres kann jede Form von emotionaler Bindung sein, zum Beispiel eine Beziehung, eine Freundschaft, oder eine Gruppe. Ein weiterer Aspekt der Freiheit: Einmal in der ersehnten Freiheit angekommen, müssen wir die Verantwortung für alles, was uns gelingt, aber auch für das, was uns misslingt, übernehmen. Ob wir die Freiheit nun als Fluch oder Segen wahrnehmen, hängt ganz wesentlich von unserer persönlichen Einstellung ab und von der Art, wie wir denken.

Während der Berufstätigkeit sind Führungskräfte in ihren persönlichen Freiheiten oftmals deutlich eingeschränkt.

Endlich im Ruhestand Die große Freiheit – Fluch oder Segen

Wenn wir mit Vorbehalt und Unsicherheit auf die nachberufliche Zeit blicken; wenn wir nicht wissen, was wir wollen und wir mit einer fehlenden Struktur im Alltag sowie einem Anerkennungsverlust kämpfen, dann nehmen wir die Freiheit sehr schnell als Fluch, als Frusterlebnis wahr. Wenn wir aber mit Freude und Gelassenheit auf unsere bisherige Zeit zurückblicken und dankbar sind für die persönlichen Freiräume in der Zeit danach, wenn wir zudem noch realisierbare Ziele haben, dann sehen wir unsere neue Freiheit als ein Segen empfinden.

Dennoch: Für die Gestaltung unseres nachberuflichen Lebens gibt es keinen Masterplan. Jeder muss diese Lebensphase individuell für sich gestalten, um ihr einen Sinn und eine Erfüllung geben zu können. Wichtig dabei ist es, altes, gewohnheitsmäßiges Denken zu überwinden und neue Denk-Wege zu beschreiten.

Wie schwierig es ist, gegen die Macht der Gewohnheit anzukommen, weiß jeder Erwachsene. Fast nie gelingt es wirklich! Hier ist es klug, sich Hilfe zu holen, um nicht kostbare Lebenszeit zu vergeuden, nur weil wir uns auf Experimente mit ungewissem Ausgang eingelassen haben.

31. Januar 2018

Vorbereitung auf den Ruhestand? – Die richtige Einstellung ist gefordert!

Auch für ausscheidende Führungskräfte gilt: Der Ruhestand kann nicht mit den gleichen Methoden gestaltet werden, die zuvor im Beruf Gültigkeit hatten. Der Wechsel von der beruflichen in die nachberufliche Lebensphase führt zu großen Veränderungen, die einerseits Freude, andererseits aber auch Ängste und Verunsicherung auslösen. Damit es für die Betroffenen im Ruhestand Struktur und Halt gibt, ist es nötig, neue Blickwinkel auf diesen neuen Lebensabschnitt einzunehmen und diese nach ganz individuellen Maßstäben zu bewerten.

Beim Übergang vom aktiven Berufsleben in den Ruhestand steht die Freude der Angst gegenüber. Auf der einen Seite freuen sich die meisten Führungskräfte darauf, künftig in kein Terminkorsett gepresst zu sein und dem belastenden Druck entkommen zu können. Auf der anderen Seite fallen aber auch viele, durchaus positive Aspekte des Arbeitsumfeldes weg. Und anstatt die freie Zeit entspannt zu genießen überkommt Manchen der Zustand dauerhafter Anspannung und das Gefühl des Nicht-Mehr-Gebraucht-Werdens. Dazu gesellt sich zudem die Erkenntnis, plötzlich ganz allein, und ohne unterstützenden ‚Apparat‘ sowie ohne die gewohnten äußeren Merkmale der Macht da zustehen.
Um die Möglichkeiten eines erfüllten nachberuflichen Lebens realistisch ausloten zu können, sollten wir zunächst einmal Klarheit darüber gewinnen, was wir mit dem Ende des Berufs verlieren.

Auch für ausscheidende Führungskräfte gilt: Der Ruhestand kann nicht mit den gleichen Methoden gestaltet werden, die zuvor im Beruf Gültigkeit hatten.

Vorbereitung auf den Ruhestand? – Die richtige Einstellung ist gefordert!

Das sind zum Beispiel Annehmlichkeiten wie die Anerkennung, die wir von Mitarbeitern und Kunden erhalten, das soziale Umfeld, der strukturierte Arbeitstag, unsere Identität als Führungskraft und nicht zuletzt die Insignien der Macht. Anschließend muss erarbeitet werden, welche gleichwertigen Ersatzmechanismen im nachberuflichen Leben greifen könnten. Dabei ist es wichtig, dass wir uns bereits gegen Ende unserer Erwerbstätigkeit ein Parallelprogramm aufbauen, welches für eine belastbare Struktur im Ruhestand sorgen könnte. Denn nur Reisen, Golfspielen oder Rasenmähen stellen keinen adäquaten Ersatz für die erlebten berufliche Herausforderungen dar. Ob es sich letztlich um ein soziales Ehrenamt, eine Weiterbildung auf einem uns individuell wichtigem Gebiet oder die Betreuung von Enkelkindern handelt, muss jeder für sich entscheiden. Jedoch sollte der neue Lebensabschnitt frühzeitig vorbereitet und so gestaltet werden, dass die Grundbedürfnisse jedes Menschen erfüllt werden. Diese sind Liebe, Sicherheit, Anerkennung, freies, schöpferisches Tun und Selbstachtung.

Entscheidend ist, dass wir als Führungskraft uns von alten, jahrzehntelang erprobten Strukturen verabschieden und gänzlich neue Perspektiven einnehmen können. Andernfalls geraten wir in eine Konfrontation mit Verlustängsten und Unsicherheiten. Je früher wir uns also mit dem unausweichlichen Ruhestand auseinandersetzen, die richtige Einstellung dazu finden und frühzeitig in diese Richtung tätig werden, desto mehr können wir ein selbstgestaltetes nachberufliches Leben genießen – verdient haben wir es!

28. Januar 2018

Suchmaschine und die Maschine dahinter

Suchmaschine schön und gut, aber wie komme ich da rein? Wir haben das Tool gefunden, dass weiterhilft: IBP ist das SEO-Tool, mit dem Ihre Website garantiert auf Platz 1 der Suchmaschinen kommt!

Internet Business Promoter (IBP) ist ein vielfach ausgezeichnetes SEO-Werkzeug. Es hilft Ihnen dabei, hohe Suchmaschinenplatzierungen zu erhalten:

Suchmaschine und das Toll, das auf Platz 1 bringt.

Suchmaschine und die Maschine dahinter

Sie erhalten Top-10-Platzierungen in Google, Bing/Yahoo und anderen wichtigen Suchmaschinen.
Sie erhalten mehr Besucher und steigern Ihren Umsatz.

Suchmaschine und das passende Suchmaschinentool

Sie lassen Ihre Konkurrenz hinter sich.

Hier geht es zum Tool

Unsere Garantie: Wir garantieren, dass Ihre Website in den regulären (unbezahlten) Top-10-Ergebnissen bei Google für die Keywords Ihrer Wahl platziert wird. Kein Haken. Kein Kleingedrucktes.

>